PENG DUMPLINGS RESTAURANT & BAR, BASEL

Planung und Realisierung November 2019 - September 2020


Direktauftrag

Bauherr Luma Konzept AG, Basel

Bauherrenvertretung JPEV GmbH, Basel


Restaurant Info: peng-dumplings.ch


Team: Markus Stern, Marco Zürn, Andrea Tumova, Marius Mühleisen


In Zusammenarbeit mit Emma Thomas Landschaftsplanung, Fotografie Maris Mezulis, Scherler AG Elektroplanung, Bad & Konzept, Jauslin Stebler Ingénieur & Bauphysik, A+F Brandschutz, 4Spaces


 

Peng [ 鵬 ] ist in der chinesischen Mythologie ein Mischwesen aus Fisch und Vogel, welches dem Restaurant seinen Namen gibt.­ Die Peng Dumplings sind handgefertigte chinesische Teigtaschen, die mit verschiedenen regionalen und saisonalen Zutaten gefüllt sind und in einem Bambus Korb gegart werden. Diese klassische chinesische Köstlichkeit wird mit Einflüssen der internationalen Küche durch unsere Bauherren neu interpretiert.

 

Das Restaurant im Erdgeschoss ist durch den Hausflur geteilt, es führt dadurch auch ein Dasein als Mischwesen. Ein heller Restaurantteil und eine schwarz getünchte Bar erzeugen unterschiedliche Atmosphären in demselben Lokal. Schiebetüren verbinden diese Atmosphären, der Gast wandelt wie durch eine Schleuse von der einen in die andere Welt.

 

Das ehemals zweigeteilte Lokal wurde funktional und nach neuestem Standard komplett umgebaut und saniert, schlichte Gipswände, ein Betonboden und Akustikmassnahmen wurden eingebaut.

 

Im Hinterhof in der früheren Bäckerei befindet sich neu eine Manufaktur mit Blick in die Küche. Das Oberlicht als Lichtquelle leitet die Gäste von der Strasse aus in die Tiefe des Raumes. Von dort eröffnet sich ein Blick in den bekiesten Hinterhof, der mit wildem Wein, Jasmin und einem Ginko Baum begrünt ist.

 

Speziell für das Peng Dumplings wurde eine handgefertigte Möbelserie in Ahorn und Räuchereiche entwickelt. Das Motiv des kreisförmigen, semiperforierten Bambusdämpfers, in dem die Dumplings gegart und serviert werden, zieht sich wie ein roter Faden durch die Gestaltung.

Eine Raumwirkung mit wenigen Mitteln und der Kontrast schwarz-weiss schafft eine spezielle Identität für das Peng Restaurant.

Ein unterschiedliches Verweilen der Gäste und die Möglichkeit verschiedene Sitzmöglichkeiten auszuprobieren ermöglicht ein Speisen sowohl privat zwischen den Raumteilern, als auch mit maximaler Offenheit und Kommunikation mitten im Raum. C-förmige und drehbare Tische ermöglichen das Food-Sharing.

 

Neue Schiebefenster lassen sich nach oben öffnen, im Sommer sitzt man praktisch im Freien. Ein take-away Fenster ermöglicht den Service direkt auf die Strasse.